naumburg1933.de und
naumburg-geschichte.de
Ludwig Hollaender
zurück

 

Doktor Ludwig Hollaender,
geboren am 2. Mai 1858 in Burghersdorp am Kap der Guten Hoffnung, evangelisch getauft, Sohn des Professors Dr. med. Hollaender in Halle, Reifezeugnis vom 15. September 1876 Stadtgymnasium Halle, Doktorwürde der Universität Halle-Wittenberg am 23. Oktober 1880, 10. und 11. Februar 1882 Lehramtsprüfung in Lateinisch, Griechisch und Alte Geschichte bis Oberstufe II, Mittlere und Neuere Geschichte bis Stufe III, 22. Januar 1896 Ergänzungsprüfung Lateinisch und Griechisch bis Oberstufe I, von 1883 bis 1893 wissenschaftlicher Hilfslehrer und ab 1. April 1893 Oberlehrer am Domgymnasium Naumburg, 1910 Jahresgehalt 7400 Mark zuzüglich 720 Mark Wohnungsgeld, seit 1887 verheiratet, vier Kinder, Stadtverordneter von 1904 bis 1911, seit 1904 Mitglied der Schuldeputation, gestorben in der Nacht vom 3. zum 4. November 1919.

 

Detlef Belau

Geschrieben: März 2010. Aktualisiert: 21. März 2010

zzurückck